Thaneller 2.341 m

Thaneller vom Hönig, im Tal liegt Berwang

Thaneller vom Hönig

Tourensteckbrief Thaneller

Gebirgsgruppe: Lechtaler Alpen

Charakter: Mittelschwere, lange Bergwanderung in alpinem Gelände, Aufstieg verläuft über die Südseite des Thanellers (im Sommer sehr heiß, für ausreichend Getränke sorgen!)

Talort: Berwang 1.342 m

Alm, Jausenstation, Berghütte: -

Ferienhaus am Fuße des Thanellers: Residence Sonnleiten

Bergbahn, Liftanlage: -

Gipfel: Thaneller 2.341 m

Gehzeiten: Berwang 1.342 - Thaneller 2.341 m ca. 3 Stunden

Übersichtskarte Google Maps Berwang Thaneller

Stand 14. September 2010, aktualisiert 09.10.2014

Berwang - Kampeleplatz

Ausgangspunkt für die Bergwanderung auf den Thaneller ist der Parkplatz des Thanellerkarlifts am westlichen Ortsrand von Berwang. Die angegebene Gehzeit von 3 Stunden 10 Minuten kann bei entsprechender Kondition leicht unterboten werden.

Vom Parkplatz der Beschilderung folgend steigen wir über eine Viehweide zum bestens markierten Weg. Durch Hochwald in einigen Kehren hinauf zum Kampeleplatz. Am Kampeleplatz treffen sich die Aufstiegswege von Berwang und Rinnen (der von Rinnen kommende Steig ist teils äußerst steil!). An die Wegkreuzung des Kampeleplatzes erinnert nur noch ein altes, von Flechten überwuchertes Schild.

Thaneller, die angegebene Zeit ist reichlich bemessen

Thaneller

Thaneller: Aufstieg durch Hochwald mit Blick zur Schlierewand

Hochwald

Kampeleplatz, hier treffen sich die von Berwang und Rinnen kommenden Wege

Kampeleplatz

Kampeleplatz altes Schild

altes Schild

Kampeleplatz - Thaneller Südgrat

Der Weg ab dem Kampeleplatz zieht etwas steiler in die Höhe Richtung Thaneller Südgrat. Am Wegesrand wurden von fleißigen Helfern "Stützmaßnahmen" an vom Wind und Wetter geknickten Bäumen eingerichtet. Hinter den Schutz bietenden Wurzeln kann das Erdreich vor Erosion geschützt werden und sich neuer Baumwuchs bilden.

Nach der Baumgrenze bietet sich auf einer freien Fläche unterhalb des Thaneller Südgrates der erste weite Blick auf die Lechtaler Gipfelprominenz

Der Thaneller Südgrat ist unschwierig zu begehen und bietet immer wieder schöne Tief- und Ausblicke. Der steife Wind oberhalb der Baumgrenze erinnert uns jedoch unzweifelhaft daran, daß wir oberhalb der 2000-Meter-Marke in alpinem Gelände unterwegs sind. Bei Antritt der Tour auf den Thaneller strahlte morgens die Sonne noch eitel von einem blauem Himmel, beim Aufstieg zum Thaneller Südgrat hat sich schon eine dicke graue Wolkenschicht breitgemacht. Morgens im Hochwald und Latschenbereich war es unangenehm dämpfig warm, am ungeschützten Thaneller Südgrat herrschen nun Temperaturen von nur noch um die 0 Grad. Handschuhe und Mütze leisten jetzt beste Dienste! 

Hinauf zum Thaneller Südgrat

Hinauf

Stützmaßnahmen am Wegesrand

Stützmaßnahmen

Thaneller Aufstieg, Lechtaler Gipfelprominenz

Lechtaler Gipfelprominenz

Thaneller Südgrat, kalter Wind und Temperaturen von nur noch um die 0 Grad

Südgrat

Thaneller Gipfelaufschwung

Gipfelaufschwung

Thaneller, kurz vor dem Gipfel

Am Gipfel

Thaneller 2.341 m

Auf der windabgewandten Seite der Gipfelfelsen halten wir Gipfelrast am Thaneller. Der gespritzte Apfelsaft ist zu kalt, der warme Tee aus der Thermoskanne ist jetzt genau richtig.

Die Berg-Dohlen am Gipfel des Thanellers scheren sich keinen Deut um den kalten Wind. Jeder neue "Gipfelstürmer" am Thaneller wird sofort neugierig beäugt, es könnte ja was abfallen! Ja, ja ... die schlauen Wurstadler ;-)

Nicht umsonst ist der Thaneller weit und breit bekannt als einer der schönsten Aussichtsgipfel. Der Blick reicht bis zum Hochfirst in den Ötztaler Alpen an der italienischen Grenze.

Thaneller, Gipfelrast im Windschatten

Gipfelrast

Thaneller, Dohlen am Gipfel

Dohlen

Neugierig!

Neugierig!

Thaneller, Blick ins Tal zu Plansee und Heiterwanger See

Plansee

Dohle auf den Thaneller-Gipfelfelsen

Dohle

Thaneller, weiter Blick zum Hochfirst in den Ötztaler Alpen. Am linken Bildrand der Loreakopf.

Hochfirst

Thaneller 360° - Gipfelpanorama

Jeder bergbegeisterte Fotograf hofft auf blauen Himmel mit stimmungsvollen Wolken, wenn er auf dem Gipfel eines Aussichtsgipfels angekommen ist. Heute am Thaneller bläst einem ein eisigkalter Schneewind fast die Kamera aus den Händen. Die Gipfelschau ist trotzdem einmalig.

Thaneller Abstieg

Neben der Aufstiegsroute über die Südseite des Thanellers gibt es einen versicherten Klettersteig durch die Nordwand, den Werner-Rietzler-Steig (UIAA-Skala I+, alpine Erfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig!). Wer am Gipfel des Thanellers einen kleinen Eindruck von der Nordseite bekommen möchte, braucht der auffälligen Pfeil- und Wegmarkierung nur wenige Meter zu folgen und schon steht man am Wandabbruch der brüchigen Hauptdolomit-Nordwand.

Abstieg wie Aufstieg. Wir lassen uns am Südgrat des Thanellers noch einmal kräftig vom stürmisch-kalten Bergwind durchbeuteln und steigen über die Aufstiegsroute wieder ab ins (wärmere) Tal nach Berwang.

Thaneller Gipfel, hier mündet der aus der Nordwand des Thanellers kommende Werner-Rietzler-Steig

Rietzler-Steig

Thaneller, durch ein Felsenfenster zeigen sich die Tannheimer Berge

Tannheimer Berge

Thaneller Abstieg über den Südgrat

Abstieg

Thaneller Tiefblick beim Abstieg hinab nach Berwang

Berwang

Thaneller, Impressionen vom 09.10.2014

An diesem traumhaften Herbsttag durften wir den fast grenzenlosen Ausblick vom Thaneller genießen. Der Thaneller wurde seinem Ruf als Aussichtsberg wieder einmal mehr als gerecht, zumal bei der letzten Besteigung die Fernsicht unter einem Schlechtwettereinbruch litt. Immer wieder besonders schön ist der Tiefblick auf die einem Fjord ähnelnden Bergseen Heiterwanger See und Plansee vom über 1.300 Meter höheren Gipfel des Thanellers.

Aufstieg zum Thaneller kurz vor dem Gipfel

Thaneller Gipfel

Thaneller, Blick zu Zugspitze und Mieminger Bergen

Zugspitze und Mieminger

Plansee und Heiterwanger See, immer wieder schön

Plansee

Thaneller Gipfelkreuz

Gipfelkreuz

Thaneller eine fast grenzenlose Fernsicht

Thaneller Fernsicht
Panorama Flickr

Webcam Residence Sonnleiten in Berwang, 1.300 m

Webcam Residence Sonnleiten

Bergschreibers kleines Kompendium schöner Bergtouren und Wanderungen

Allgäuer Alpen - Gipfel des Brentenjoch

Allgäuer Alpen

Ammergauer Alpen - Geiselstein

Ammergauer Alpen

Lechtaler Alpen - Lechtaler Panoramaweg

Lechtaler Alpen

Mieminger Kette - Aufstieg durchs Brendlkar zum Tajatörl

Mieminger Kette

Wettersteingebirge vom Ganghofersteig

Wettersteingebirge

Fuldaer Höhenweg in den Ötztaler Alpen

Ötztaler Alpen

Bergtouren und Wanderungen in den Allgäuer Alpen

Bergtouren und Wanderungen in den Ammergauer Alpen

 Bergtouren und Wanderungen in den Lechtaler Alpen 

 Bergtouren und Wanderungen in den Ötztaler Alpen

Bergtouren und Wanderungen im Wetterstein / Mieminger Gebirge:

... weitere schöne Bergtouren und Wanderungen folgen ;-)