Vom Tegelberg zum Schönleitenschrofen

Schönleitenschrofen und Tegelberg in den Ammergauer Alpen, gesehen vom Forggensee

Schönleitenschrofen und Tegelberg

Tourensteckbrief Tegelberg - Schönleitenschrofen

Gebirgsgruppe: Ammergauer Alpen (Raum Füssen - Schwangau)

Charakter: Unschwierige Wanderung auf guten Wander- und Forstwegen, eindrucksvolle Felsszenerie, am Gipfelaufbau des Schönleitenschrofens Trittsicherheit erforderlich

Ausgangspunkt: Schwangau, Parkplatz Drehhütte (kostenlos!), Anfahrt über Füssen - Schwangau - Beschilderung Drehhütte folgen

Alm, Jausenstation, Berghütte: Tegelberghaus 1.707 m, Drehhütte 1.210 m

Ferienwohnung für Bergsteiger: Residence Sonnleiten

Bergbahn, Liftanlage: Tegelbergbahn

Gipfel: Schönleitenschrofen 1.703 m 

Gehzeiten:

Parkplatz Drehhütte - Talstation Tegelberg - Pöllathschlucht - Gratweg - Bergstation Tegelberg ca. 2,5 Stunden

Bergstation Tegelberg - Schönleitenschrofen ca. 2 Stunden

Schönleitenschrofen - Drehhütte - Tal ca. 2 Stunden

Übersichtskarte Google Maps Schwangau - Tegelberg - Schönleitenschrofen

Stand 06. August 2009

Tegelberg 1.707 m in den Ammergauer Alpen

Der Tegelberg in den Ammergauer Alpen ist mit der Gondelbahn ein leicht erreichbarer Aussichtsberg mit prächtiger Sicht in die Allgäuer und Ammergauer Alpen und weit hinaus in das Voralpenland bei Füssen.

Als Flugberg für Drachen- und Gleitschirmflieger ist der Tegelberg ebenso beliebt wie als Wanderziel.

Ohne Benutzung der Bahn ist für eine Besteigung des Tegelbergs durch die wildromantische Pöllathschlucht über die Marienbrücke mit einmaligem Blick zu Schloss Neuschwanstein und den anschließenden Gratweg eine Gehzeit von ca. 2,5 Stunden zu veranschlagen.

Füssen im Allgäu

Füssen im Allgäu

Der Tegelberg ...

Der Tegelberg ...

... ein Parade-Flugberg

... ein Parade-Flugberg

Markant - der Säuling

Markant - der Säuling

Tegelberg Panoramablick über das Alpenvorland bei Füssen

Tegelberg Panoramablick

Tegelberg - Spitzigschröfle

Vom Tegelberg hinab ins Grüble, von dort der Wegmarkierung folgen auf den Latschenschrofen. Abstieg in das Kar am Nordostfuß des Branderschrofens und auf den Sattel rechter Hand des Spitzigschröfles. 

Das Spitzigschröfle läßt sich mit einer Kletterei im Schwierigkeitsgrad II (Trittsicherheit, Schwindelfreiheit notwendig) besteigen.

Der Weg zum Schönleitenschrofen ...

Gute ...

... ist bestens markiert.

... Wegmarkierung

Latschenschrofen u. Branderschrofen

Latschenschrofen

Panorama der Ammergauer Alpen vom Latschenschrofen

Latschenschrofen Panorama

Kurzer Abstieg

Kurzer Abstieg

Das Spitzigschröfle

Das Spitzigschröfle

Spitzigschröfle - Schönleitenschrofen

Vom Sattel am Spitzigschröfle nun immer leicht bergauf und bergab Richtung Schönleitenschrofen durch schönen Berg-Hochwald mit Wetterfichten und entlang eindrucksvoller Felsszenerien.

Leicht bergauf ...

Leicht bergauf ...

... und bergab ...

... und bergab ...

... führt der Weg ...

... führt der Weg ...

... Richtung Schönleitenschrofen

... dahin.

Eisenhut am Wegesrand

Eisenhut

Schönleitenschrofen 1.707 m

Der Aufstieg zum Schönleitenschrofen verlangt nur an einer kurzen Stelle der Gipfelfelsen etwas Aufmerksamkeit und Kraxelei. Die Gipfelschau wäre beeindruckend, wir sitzen heute in dicken, hochsommerlichen Mittagsquellwolken.

Kurze Kraxelei ...

Kurze Kraxelei an ...

... an den Gipfelfelsen.

... den Gipfelfelsen.

Wolkenspiel am Geiselstein

Geiselstein

Sommerliche ...

Sommerliche ...

... Quellwolken ...

Quellwolken

... am Gipfel des Schönleitenschrofens.

... am Gipfel.

Schönleitenschrofen - Mühlberger Älpele - Drehhütte

Auf dem Gipfelgrat des Schönleitenschrofens zurück und hinab zu den Weideböden des Mühlberger Älpeles (unbewirtschaftet). Bei Nässe kann der Abstieg vom Sattel zum Mühlberger Älpele unangenehm schmierig sein.

Neugierig werden wir beobachtet von etlichen Schumpen (Erklärung für Nicht-Bajuwaren: Im Allgäu bezeichnet man weibliche Jungrinder als Schumpen ).

Die Wegmarkierung am Mühlberger Älpele weist nach links Richtung Drehhütte. Kurzer Abstieg auf steilerem Wanderweg zur Drehhütte.

Von der Drehhütte gehts auf einem bequemen Fahrweg zurück ins Tal. Der Fahrweg zur Drehhütte ist auch sehr beliebt bei Mountain-Bikern - steil aber lohnend.

Gipfelgrat des Schönleitenschrofens

Gipfelgrat

Abstieg zu den Weideböden des Mühlberger Älpeles.

Abstieg

Mühlberger Älpele, Blick hinauf zum Schönleitenschrofen.

Älpele

Neugierige Schumpen

Neugierig?

Blick zurück zum Schönleitenschrofen.

Blick zurück

Das Spitzigschröfle von der Drehhütte gesehen.

Spitzigschröfle

Drehhütte

Drehhütte

Panorama vom Geiselstein: Tegelberg und Schönleitenschrofen

Die Wanderung führt stets in leichtem Auf und Ab entlang des mit Hochwald bestandenen Grates, der vom Tegelberg zum Schönleitenschrofen zieht.

Tegelberg und Schönleitenschrofen vom Geiselstein

Tegelberg und Schönleitenschrofen vom Geiselstein

Webcam Tegelberg

Webcam Tegelbergbahn Bergstation

Bergschreibers kleines Kompendium schöner Bergtouren und Wanderungen

Allgäuer Alpen - Gipfel des Brentenjoch

Allgäuer Alpen

Ammergauer Alpen - Geiselstein

Ammergauer Alpen

Lechtaler Alpen - Lechtaler Panoramaweg

Lechtaler Alpen

Mieminger Kette - Aufstieg durchs Brendlkar zum Tajatörl

Mieminger Kette

Wettersteingebirge vom Ganghofersteig

Wettersteingebirge

Fuldaer Höhenweg in den Ötztaler Alpen

Ötztaler Alpen

Bergtouren und Wanderungen in den Allgäuer Alpen

Bergtouren und Wanderungen in den Ammergauer Alpen

 Bergtouren und Wanderungen in den Lechtaler Alpen 

 Bergtouren und Wanderungen in den Ötztaler Alpen

Bergtouren und Wanderungen im Wetterstein / Mieminger Gebirge:

... weitere schöne Bergtouren und Wanderungen folgen ;-)